Joomla ServiceBest Web HostingWeb Hosting

Članovi : 14369
Sadržaj : 8309
Broj pregleda : 5219410
Ko je na sajtu?
Imamo 80 gosta na mreži

NATO-GENERALSEKRETÄR WIRBT FÜR EINIGUNG ZWISCHEN BELGRAD UND PRISTINA IM NORDKOSOVO


05.02.2012. ree-Akademediasrbija

Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat die Regierungen in Belgrad und Pristina zu einer gegenseitigen Annäherung aufgefordert.

Beide Seiten müssten in sämtlichen noch offenen Fragen, die mit dem Nordkosovo zusammenhängen, eine Einigung erzielen, sagte Rasmussen am Freitag bei einem Treffen der Nato-Verteidigungsminister in Brüssel. Die Verhandlungen zwischen Belgrad und Pristina unter EU-Vermittlung bezeichnete der Generalsekretär des Bündnisses als lebenswichtig. Diese Gespräche würden die Gelegenheit bieten, eine bessere Zukunft aufzubauen, hieß es.

Hashim Thaci, der Regierungschef der südserbischen Provinz Kosovo, die 2008 ihre Unabhängigkeit ausgerufen hatte, erklärte sich am gestrigen Donnerstag bereit, mit Serbiens Präsident Boris Tadic persönlich zusammenzutreffen, um alle Probleme beizulegen, die die bilateralen Beziehungen erschweren würden.

„Serbiens Ansätze sind nicht richtig. Wir wollen die gesamte Situation auf die Tagesordnung setzen“, sagte Thaci dem mazedonischen Fernsehsender Alfa TV. „Ich und Boris Tadic sind als zwei Staatschefs verpflichtet, einander die Hand zu reichen.“

Das Kosovo wolle mit Belgrad zusammenarbeiten, „um den euroatlantischen Strukturen beizutreten“, sagte Thaci. Er rief Serbien auf, seine Position zum Kosovo und anderen Balkan-Staaten zu ändern.

Die albanische Regierung des Kosovo hatte im Februar 2008 mit Rückendeckung der USA und führender EU-Staaten einseitig die Unabhängigkeit dieser südserbischen Provinz von Belgrad erklärt. Obwohl die Region formell - laut UN-Resolution 1244 - zu Serbien gehört, wurde das Kosovo bislang von mehr als 70 der insgesamt 192 UN-Nationen anerkannt. Die serbische Gemeinde, die fünf bis zehn Prozent der Gesamtbevölkerung des Kosovo ausmacht, weigert sich, die Regierung in Pristina anzuerkennen.

Seit März verhandeln Belgrad und Pristina unter Vermittlung des EU-Diplomaten Robert Cooper und konnten bereits bei einigen technischen Fragen wie der gegenseitigen Anerkennung von Diplomen, Freizügigkeit und gemeinsamer Grenzkontrolle Einigung erzielen.

/ Quelle : Ria Novosti /



Podelite ovaj članak
Reddit! Del.icio.us! Mixx! Free and Open Source Software News Google! Live! Facebook! StumbleUpon! TwitThis Joomla Free PHP